Faltenbehandlung in Nürnberg

Im Zuge des natürlichen Alterungsprozesses, der ab dem 25. Lebensjahr einsetzt und spätestens im vierten Lebensjahrzehnt sichtbar wird, verliert die Haut nach und nach an Elastizität und Spannkraft, Falten entstehen, der Gesichtsausdruck wirkt müde und der Teint fahl.

Im Zuge des natürlichen Alterungsprozesses, der ab dem 25. Lebensjahr einsetzt und spätestens im vierten Lebensjahrzehnt sichtbar wird, verliert die Haut nach und nach an Elastizität und Spannkraft, Falten entstehen, der Gesichtsausdruck wirkt müde und der Teint fahl. Zudem beeinflussen Umwelteinflüsse, Stress, Rauchen sowie Alkoholkonsum die Entstehung von Falten. Intensive und häufige Sonnenbäder setzen der Haut ebenso zu. Doch auch mit den besten Lebensgewohnheiten lässt sich die Faltenbildung nicht verhindern und häufig sind diese Zeichen der Hautalterung nicht willkommen. 

Die Regionen, die von Falten gewöhnlich am stärksten betroffen sind, sind die sensiblen Hautpartien nahe der Augen und der Lippen sowie der Hals. Mimische Falten treten besonders intensiv auf der Stirn als Denkerfalten, zwischen den Augen als sogenannte Zornesfalte, sowie um die Augen als Lachfältchen auf. Je häufiger und intensiver die Haut durch mimische Aktivität beansprucht wird, desto schneller und tiefer entwickeln sich Falten. Unabhängig von der individuellen Hautalterung können solche Falten bereits bei jüngeren Menschen dominant hervortreten.

Der Wunsch nach einem jugendlichen Aussehen ist jedoch heute so präsent wie nie zuvor. Die moderne ästhetische Medizin hält deshalb zahlreiche Methoden der Faltenbehandlung bereit. Eine der bekanntesten Substanzen zur minimalinvasiven Faltenbehandlung sind sogenannte Filler, zum Beispiel Hyaluronsäure, Kollagen, Eigenfett und Poly-Milchsäure. Aber auch die schonende Behandlung mit Botox (Botulinumtoxin) mildert Falten sichtbar und gibt dem Gesicht sein frisches und jüngeres Aussehen wieder. 

Dr. Jörg Zajitschek ist Facharzt für Dermatologie mit der Zusatzbezeichnung „Phlebologie“. Er studierte an den Universitäten von Erlangen und Toronto. Seit 2011 ist Dr. Zajitschek in seiner eigenen Privatpraxis für Hautheilkunde, Venenheilkunde und Allergologie im Campus Nürnberg Ost tätig. Ein wichtiger ergänzender Schwerpunkt in seiner Praxis ist der große Bereich der Ästhetischen Hautmedizin mit Angeboten wie Hautverjüngung, Hautverschönerung, Anti-Aging, Faltenstraffung, Faltenunterspritzung und Volumentherapie. Außerdem widmet er sich eingehend der Diagnose und Behandlung sämtlicher Formen von Hautallergien sowie der hochwertigen medizinischen Hautkosmetik.

Behandlungsmöglichkeiten 

In seiner Haut & Venen Privatpraxis in Nürnberg hat sich Dr. Jörg Zajitschek auf die minimalinvasive, schonende Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure und Botulinumtoxin spezialisiert. Durch seine langjährige Tätigkeit in der Privatambulanz der Universitäts-Hautklinik Erlangen und durch zahlreiche Fortbildungen kann er auf fachliche Kompetenz und langjährigen Erfahrung in der modernen Faltenbehandlung zurückgreifen. Bei all seinen Behandlungen strebt Dr. Zajitschek ein besonders natürliches Ergebnis an und lässt dabei die persönliche Mimik seiner Patienten unverfälscht.

Welche Falten können mit Botox behandelt werden?

Eine Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin eignet sich besonders bei mimisch entstandenen Falten wie den Lachfältchen rund um die Augen oder den horizontal auf der Stirn verlaufenden Denkerfalten. Auch die sogenannte Zornesfalte zwischen den Augenbrauen, Nasenfalten sowie Lippenfältchen und punktförmige Vertiefungen im Kinn können mit einer Botox-Behandlung gelindert werden. 

Tief in den Muskel unter der störenden Falte injiziert, führt es zu einer gezielten Blockade der Nervensignale – in Folge entspannt sich der Muskel und die Haut glättet sich bereits nach einigen Tagen sichtbar. Gleichzeitig wirkt eine Botox-Behandlung der Entstehung neuer Linien vor.

Welche Falten können mit Hyaluronsäure behandelt werden?

Hyaluronsäure ist eine Substanz, die natürlicherweise auch im menschlichen Körper vorkommt. In den Gelenken wirkt sie als Schmiermittel und Stoßdämpfer, den Augen verleiht sie ihre Form und der Haut Volumen, Elastizität und Spannkraft. Zudem regt sie die Kollagen-Neubildung an. Die Besonderheit von Hyaluronsäure ist, dass sie das 6000-fache ihres Volumens an Wasser aufnehmen und es lang anhaltend binden kann. Infolge des Alterungsprozesses verliert das Gewebe an Feuchtigkeit und Volumen, sodass Falten deutlich sichtbar werden.

Besonders geeignet für die Faltenbehandlung mit Fillern (bzw. Füllmaterialien) sind oberflächliche Fältchen wie zum Beispiel Krähenfüße oder Oberlippenfältchen, mittlere bis tiefere Falten, wie zum Beispiel Stirnfalten, sowie Falten um Nase oder Mund. Zudem sind die neuartigen Produkte auch zum Aufbau von Lippenvolumen ideal geeignet.

Im Haut- und Venenzentrum von Dr. Zajitschek wird der Hyaluronsäure-Filler aber ebenso zur Ohrläppchen-Verschönerung, Glättung der Zornesfalte und  Auffrischung kleiner Hautfältchen im Dekolleté, Handrücken, Hals, Wangen- und Augenbereich verwendet. Außerdem wird der Filler erfolgreich zur Anhebung der Augenbrauen bei Schlupflidern eingesetzt. Neben der Faltenbehandlung kommt Hyaluron ebenso bei der Modellierung von Gesichtskonturen, zum Beispiel von „Hängebäckchen“ und Augenringen zum Einsatz.

Der Hyaluronsäure-Filler wird von Dr. Zajitschek direkt unter die entsprechende Falte injiziert und bindet dort nachhaltige Feuchtigkeit, ermöglicht dadurch eine bessere Zellversorgungund führt so zu einer verbesserten Zelltätigkeit – Fältchen und Falten werden in der Regel sichtbar gemildert, jugendliche Gesichtskonturen können sanft rekonstruiert und die Hautqualität verbessert werden. Der Gesichtsausdruck bleibt dabei vollkommen natürlich.

Behandlungsablauf

Was muss vor der Behandlung beachtet werden?

Vor der Behandlung mit Botulinumtoxin oder mit Fillern klärt Dr. Zajitschek in seinen Praxisräumlichkeiten in Nürnberg in einem ausführlichen Beratungsgespräch über alle Therapieoptionen sowie mögliche Risiken und Nebenwirkungen auf. Der Ist-Zustand wird von dem erfahrenen Dermatologen mithilfe von Fotos genauestens dokumentiert. Anhand dieser Fotos lässt sich auch der weitere Behandlungsablauf präzise planen. Gemeinsam mit dem Patienten legt der Experte die individuellen Behandlungsschritte fest. Persönliche Wünsche der Patienten werden dabei natürlich berücksichtigt. Ein natürliches Ergebnis hat für Dr. Zajitschek dabei jedoch oberste Priorität. 

Dr. Zajitschek weist seine Patienten zudem auf die Notwendigkeit hin, möglichst zwei Wochen vor einer Behandlung blutverdünnende Medikamente abzusetzen, um das Risiko von Blutergüssen zu minimieren. Zudem sollte das Gesicht vor der Behandlung ungeschminkt und gründlich gereinigt sein. 

Eine Faltenbehandlung mit Botox oder Hyaluronsäure ist schonend, was sie für viele Menschen gut verträglich macht. Dr. Zajitschek rät seinen Patienten von einer Behandlung jedoch dringend ab, wenn bekannte Allergien gegen Hyaluronsäure oder eines der Bestandteile des Botulinumtoxins bestehen, Hautinfektionen im Behandlungsareal vorliegen, der Betroffene zu Pigmentstörungen neigt oder unter Blutgerinnungsstörungen leidet. Ebenso ist während der Schwangerschaft und in der Stillzeit von einer Behandlung mit Hyaluronsäure oder Botox abzusehen.

Wie läuft die Botox-Behandlung ab?

Die Behandlung erfolgt ambulant und dauert je nach Befund circa 15 bis 30 Minuten. Dr. Zajitschek verwendet bei der Faltenbehandlung feinste Kanülen, sodass die Behandlung besonders angenehm ablaufen kann. Eine Vorbereitung mit einer betäubenden Creme ist möglich, jedoch in der Regel nicht nötig. Nachdem das Behandlungsareal desinfiziert ist, markiert Dr. Zajitschek die Stellen, an denen das Botox injiziert werden soll. Der Wirkstoff wird nun mithilfe feinster Nadeln gezielt in die ursächlich an der Faltenentstehung beteiligten Muskelpartien injiziert. Bei der Injektion verwendet Dr. Zajitschek die gerade notwendige, jedoch sehr geringe Dosis des Wirkstoffs, sodass negative Auswirkungen auf den gesamten Organismus ausgeschlossen werden können. 

Nachdem der Wirkstoff injiziert wurde, blockiert dieser im behandelten Bereich die Übertragung von Nervenimpulsen an die umgehende Muskulatur. Durch die Injektion von Botox wird somit die Kontraktion des Muskels je nach Dosierung gehemmt oder ganz unterbunden. Durch die Entspannung der jeweiligen Muskeln glätten sich die entsprechenden Falten. Entsprechende Muskelstränge können nun vorübergehend keine Mimikfalten hervorrufen, wodurch der Gesichtsausdruck entspannter und jugendlicher wirkt. 

Nach erfolgter Injektion drückt Dr. Zajitschek für einige Minuten mit einem Tupfer fest auf die Einstichstellen, um diese zu komprimieren und den Wirkstoff zu verteilen. Dadurch wird die Entstehung von Blutergüssen gemildert. Die gesamte Behandlung erfolgt im Sitzen. Nach der Behandlung darf der Patient die Praxis direkt verlassen und alltäglichen Aktivitäten nachgehen.  

Wie läuft die Behandlung mit Hyaluronsäure ab?

Die Behandlung erfolgt ambulant im Haut- und Venenzentrum von Dr. Zajitschek in Nürnberg und dauert, ebenso wie die Botox-Behandlung, je nach Befund circa 15 bis 30 Minuten. Die Behandlung kann je nach Empfindlichkeit des Patienten leicht unangenehm sein. Die Korrektur von Falten im Bereich der Stirn oder der Nasenlippenfalte wird zumeist ohne lokale Betäubung vertragen. In Einzelfällen können eine Stunde vor der Behandlung Cremes zur örtlichen Betäubung eingesetzt werden. Lippenunterspritzungen sind hingegen schmerzhafter und werden deshalb unter örtlicher Betäubung durchgeführt. 

Nach erfolgter, lokaler Betäubung und gründlicher Desinfektion des zu unterspritzenden Areals injiziert Dr. Zajitschek mithilfe einer sehr dünnen Nadel die Hyaluronsäure in die entsprechende Hautschicht. Je nach Befund kommen hierbei unterschiedliche Techniken zum Einsatz. Für tiefe Falten wird ein hochkonzentriertes Fillerpräparat in das Areal eingebracht. Bei oberflächlichen Falten wir ein weniger konzentrierter Filler eingesetzt. Die meisten Falten im Gesicht sind gut mit einer einzigen Behandlung zu verbessern. Falten der Mundregion benötigen für ein optimales Ergebnis jedoch gelegentlich zwei bis drei Behandlungen innerhalb weniger Wochen. Nach der Behandlung darf der Patient die Praxis direkt verlassen. 

Die Hyaluronsäure führt zu einer nachhaltigen Hydratation der obersten Hautschichten, einem Abbau von Schadstoffen (Radikalen) und Stimulation der Hautneubildung. Ferner bewirkt die Unterspritzung mit Hyaluronsäure eine Verbesserung der Versorgung der obersten Hautschicht . Die natürliche Mimik bleibt dabei erhalten und das geglättete Behandlungsareal sorgt für eine optische Verjüngung.

Nachsorge

Was ist nach der Behandlung mit Botox zu beachten? 

Unmittelbar nach der Botox-Behandlung können Patienten ihre gewohnten Tätigkeiten wieder aufnehmen. Dr. Zajitschek empfiehlt allerdings, auf größere körperliche Anstrengungen, Sport und Saunabesuche zu verzichten. Intensive Sonne sollte wegen einer Minderung der Wirkung ebenfalls vermieden werden und auch Gesichtsmassagen könnten das Ergebnis einer Botox-Behandlung negativ verändern. Auch darauf sollte deshalb in den ersten Tagen besser verzichtet werden.

Was ist nach der Behandlung mit Hyaluronsäure zu beachten? 

Dr. Zajitschek empfiehlt seinen Patienten, nach der Behandlung die betroffene Region zu kühlen, um eine mögliche Schwellung gering zu halten. In den ersten vier Stunden nach der Filler-Behandlung sollte sich der Patient auch möglichst nicht hinlegen, um eine ungleiche Verteilung des Materials und damit ein ungleichmäßiges Ergebnis zu vermeiden.

Außerdem sollte in den ersten Stunden nach der Injektion nicht mit den bloßen Händen an den behandelten Stellen manipuliert, also gerieben, gedrückt oder massiert werden, um Schmierinfektionen zu vermeiden. Auf Sport, kosmetische Behandlungen und Besuche in der Sauna, die den Stoffwechsel anregen, sollte in den ersten Tagen nach der Behandlung verzichtet werden, um den Abbau der Hyaluronsäure nicht unnötig zu beschleunigen. Sonnenbestrahlung bzw. Solarien sollten ebenfalls circa eine Woche gemieden werden, um Pigmentverschiebungen vorzubeugen.

Risiken und Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können nach einer Botox-Behandlung auftreten? 

Bei einem richtigen Einsatz von Botulinumtoxin sind Komplikationen und "maskenhaft" aussehende Gesichter äußerst selten beziehungsweise nahezu ausgeschlossen. Botox zählt zu einer äußerst sanften Methode der Faltenbehandlung. Wichtig ist es dabei, Injektionspunkte und Substanzmenge richtig zu wählen, damit keine Überdosierung entstehen kann. Ein qualifizierter Arzt, wie Dr. Zajitschek, ist die richtige Wahl für eine Botox-Behandlung. Er wird die Botox-Dosierung exakt berechnen, auf den jeweiligen Patienten abstimmen und die Injektionspunkte präzise setzen. Dennoch kann es auch bei einer fachlich korrekten Botox-Behandlung zu kleineren Blutergüssen und leichten Schwellungen an den Einstichstellen kommen. Diese können gekühlt werden, verschwinden aber schnell wieder. Nebenwirkungen, die den ganzen Körper betreffen, das heißt systemisch sind, können nahezu ausgeschlossen werden. Auch allergische Reaktionen sind sehr selten –völlig ausschließen lassen sich diese jedoch nicht.

Welche Nebenwirkungen können nach einer Hyaluronsäure-Behandlung auftreten? 

Unmittelbar nach der Behandlung können im Bereich der Injektionspunkte minimale Rötungen oder Schwellungen, die mit Insektenstichen vergleichbar sind, auftreten. In der Regel verschwinden diese aber nach etwa zehn Minuten, sodass meist keine Spuren der Behandlung mehr zu erkennen sind. Das leichte Taubheitsgefühl, das aufgrund des in der Spritze enthaltenen lokalen Betäubungsmittels auftreten kann, hält für gewöhnlich maximal zwei Stunden an.

Selten kann sich unmittelbar nach der Injektion der Hyaluronsäure an der Injektionsstelle ein kleiner Bluterguss bilden, der sich aber mit Make-up gut kaschieren lässt und sich meist nach zwei bis drei Tagen zurückgebildet hat. Ebenso können in Einzelfällen Schmerzen, Jucken und Empfindlichkeit an der Injektionsstelle auftreten. Solche Reaktionen verschwinden in der Regel von selbst innerhalb weniger Tage nach der Injektion in die Haut und innerhalb einer Woche nach Injektion in die Lippen.

Sollte die Hyaluron-Unterspritzung nicht den Erwartungen des Patienten entsprechen, ist es möglich, die Füllsubstanz mithilfe eines Gegenmittels (Hyaluronidase) zu verflüssigen. Sie wird dann vom Körper innerhalb von 24 Stunden wieder abgebaut.

Bei einer professionellen Faltenbehandlung, wie sie vom erfahrenen Experten Dr. Zajitschek durchgeführt wird, lässt sich auch das Risiko von Hautirritationen auf Minimum reduzieren. Auch die von ihm angewendete Injektionstechnik verspricht optimale Ergebnisse.

Ergebnisse

Wann sind erste Ergebnisse nach einer Botox-Behandlung sichtbar?

Etwa nach drei bis vier Tagen nach der Behandlung im Haut- und Venenzentrum in Nürnberg tritt der erste gewünschte Effekt nach einer Botox-Behandlung ein. Zehn Tage später hat der Wirkstoff seine volle Wirkung entfaltet, sodass dynamische Falten verschwinden. Aber auch im Laufe der nächsten vier bis sechs Wochen lassen sich kontinuierlich Verbesserungen beobachten, da sich die Haut entlang der statischen Falten langsam regeneriert und die Falten so allmählich deutlich weniger sichtbar werden.

Wie lange hält die Wirkung nach einer Botox-Behandlung an?

Da es sich bei Botulinumtoxin um einen natürlichen Wirkstoff handelt, wird er vom Körper mit der Zeit selbstständig abgebaut. Die erzielten Behandlungseffekte halten im Schnitt vier bis sechs Monate an. Auf Wunsch kann Dr. Zajitschek in seinen Praxisräumlichkeiten in Nürnberg jederzeit ästhetische Auffrischungen vornehmen und so die jugendliche Ausstrahlung seiner Patienten dauerhaft erhalten. Langzeituntersuchungen haben ebenso ergeben, dass der Effekt bei wiederholter Gabe oft länger anhält und Auffrischungen in immer größer werdenden Abständen erforderlich werden.

Wann sind erste Ergebnisse nach einer Hyaluronsäure-Behandlung sichtbar?

Die Glättung der behandelten Stellen ist bereits nach einigen Minuten gut zu sehen. Nach ein bis zwei Wochen, wenn die Hyaluronsäure vermehrt Wasser gebunden und gespeichert hat, zeigt sich die volle Wirkung.

Wie lange hält die Wirkung nach einer Hyaluronsäure-Behandlung an?

Je nachdem, in welchen Gesichtspartien der Filler zum Einsatz kommt, kann die Haltbarkeit des Ergebnisses variieren. Diese unterschiedliche Haltbarkeit hängt mit dem Enzym Hyaluronidase, das zum Abbau der Hyaluronsäure führt, zusammen. Dieses Enzym kommt im Körper an unterschiedlichen Stellen unterschiedlich häufig vor, wodurch die Haltbarkeit der Hyaluronsäure unterschiedlich stark beeinflusst wird. In der Regel ist jedoch mit einer Haltbarkeit von mehreren Monaten bis zu einem Jahr zu rechnen. Um den hautverjüngenden Effekt einer Filler-Behandlung mit Hyaluronsäure dauerhaft zu gewährleisten, sollte die Behandlung nach neun bis 18 Monaten wiederholt werden.

Können beide Behandlungen miteinander kombiniert werden?

Aufgrund der unterschiedlichen Wirkungsweisen von Hyaluronsäure und Botox (Botulinumtoxin), empfiehlt Facharzt Dr. Zajitschek eine kombinierte Faltenbehandlung. Auf diese Weise können optimale Ergebnisse und ein besonders ganzheitliches und natürliches Ergebnis erzielt werden. Darüber hinaus ist der Erhalt der individuellen Natürlichkeit und Mimik für Dr. Zajtischek ein wichtiger Bestandteil einer gelungenen Faltenbehandlung. Mithilfe der kombinierte Faltenbehandlung können sowohl unerwünschte Fältchen, als auch verlorengegangenes Volumen wirksam behandelt und Patienten ein besonders jugendlich frischer Ausdruck zurückgegeben werden.

Haben Sie weitere Fragen, oder möchten Sie einen Termin bei Dr. Zajitschek vereinbaren? Nehmen Sie dazu gerne telefonisch oder über das Kontaktformular Kontakt auf.

Dr. med. Jörg Zajitschek

Facharzt für Dermatologie und Venerologie, Phlebologe

Ästhetische Medizin
Dermatologie
Lasermedizin
Phlebologie

Kontakt

Haut & Venen Nürnberg

Äußere Sulzbacher Str. 124
90491 Nürnberg

Impressionen

Video

Kontaktformular - Termin oder Rückruf vereinbaren

Close Open Menu Arrow next Search Search Telephone Mail Fax world facebook twitter youtube instagram arrowup