Lippenvergrößerung

Mithilfe einer Lippenvergrößerung, auch Lippenplastik oder Cheiloplastik genannt, können auch von Natur aus schmale Lippen in einen Schmollmund verwandelt werden. Da der Eingriff relativ unkompliziert ist, wird er mittlerweile sehr häufig durchgeführt. Neben Nasenkorrekturen, Facelifts und Brustvergrößerungen zählen Lippenvergrößerungen zu den populärsten kosmetischen Eingriffen.

Die Lippen erfüllen nicht nur funktionale Zwecke, sondern tragen auch wesentlich zum Gesichtsausdruck und zur Ausstrahlung bei. Volle, sinnliche Lippen gelten als Schönheitsideal und werden mit Lebensfreude, Vitalität, Attraktivität und Jugendlichkeit verbunden. Außerdem lassen volle, gleichmäßige Lippen die Gesichtszüge sanfter und harmonischer erscheinen. Doch nicht jeder Mensch hat von Natur aus schöne Lippen. Umfragen zufolge empfinden viele ihre Lippen als zu schmal oder bemängeln ihre fehlende Symmetrie und Form.

Schmale oder ungleichmäßig geformte Lippen werden oft als Schönheitsmakel empfunden, der kaum mit kosmetischen Mitteln kaschiert werden kann. Eine ästhetische Behandlung kann Betroffenen jedoch zu schönen Lippen verhelfen. Neben einer Erhöhung des Lippenvolumens ist auch eine Korrektur der Lippenform möglich. Darüber hinaus können die Lippen auch deutlicher konturiert werden. 

Behandlungsablauf

Hyaluronsäure oder Eigenfett?

Eine Vergrößerung des Lippenvolumens erfolgt in der Regel entweder mit Eigenfett oder Hyaluronsäure. Bei einer Lippenvergrößerung mit dem Filler Hyaluronsäure greift der behandelnde Arzt, meist ein Dermatologe, MKG-Chirurg oder Facharzt der Plastisch-Ästhetischen Chirurgie, auf eine auch natürlicherweise in unserem Körper vorkommende Substanz zurück. Hyaluronsäure zeichnet sich durch ihre Fähigkeit aus, große Mengen Wasser zu binden, und wird aufgrund dieser Eigenschaft auch in der Faltenbehandlung erfolgreich angewendet.

Hyaluronsäure-Produkte, wie sie bei Lippenkorrekturen verwendet werden, haben eine hohe Verträglichkeit. Hyaluronsäure zählt zu den sogenannten resorbierbaren Bio-Materialien. Bis die Hyaluronsäure vom Körper wieder gänzlich abgebaut wird, dauert es circa ein halbes Jahr, wobei dies individuell verschieden ist. Mit Hyaluronsäure-Präparaten lassen sich Lippen sehr fein modellieren und ein besonders natürliches Gefühl erzielen.

Eine weitere Möglichkeit bietet die Lippenkorrektur mit Eigenfett, das sogenannte Lipofilling. Eigenfett hat den Vorteil, dass es eine körpereigene Substanz ist und dementsprechend gut vertragen wird. Beim Lipofilling wird das körpereigene Material dazu verwendet, das Lippenvolumen aufzubauen.
Dafür muss das Fett vorab an einer geeigneten Stelle entnommen und aufbereitet werden. Das Ergebnis hält mehrere Monate an, kann aber auch dauerhaft erhalten bleiben. Allerdings ist die Eigenfettbehandlung der Lippen aufwendiger und lässt sich nicht so fein dosieren wie eine Hyaluronsäure-Behandlung. Zu den Nachteilen von Eigenfett zählt ebenso, dass es von Patient zu Patient unterschiedlich schnell wieder abgebaut wird und daher Art und Beständigkeit des Ergebnisses stark variieren können.

Da Hyaluronsäure und Eigenfett vom Körper nach einiger Zeit vom Körper selbstständig absorbiert werden, sind Folgebehandlungen nötig um das Ergebnis aufrechtzuerhalten. Dies erfolgt in der Regel mithilfe einer kleinen auffrischenden Behandlung.

Vor der Behandlung

Lippenvergrößerungen durch Filler sind für jeden geeignet, der sich eine individuelle Korrektur seiner Lippen für einen volleren Mund wünscht. Die Behandlung kann zum Beispiel dazu dienen, sehr schmale Lippen fülliger zu gestalten oder dem Lippenbereich und somit auch dem gesamten Gesicht zu mehr Symmetrie und Harmonie zu verhelfen. Bei der Wahl eines geeigneten Arztes für eine Lippenvergrößerung sollte der Patient besonders auf dessen praktischen Erfahrungen achten.
Ein mit der Technik von Lippenvergrößerungen vertrauter und erfahrener Arzt ist die Voraussetzung für ein schönes Ergebnis. Wichtig ist auch ein ausgesprochener Sinn für die Ästhetik des Gesichts. Vorher-Nachher-Bilder bereits durchgeführter Lippenvergrößerungen bei ähnlichem Ausgangsbefund geben Aufschluss darüber, ob der Arzt für den Eingriff geeignet ist.
Im Vorfeld der Behandlung informiert der behandelnde Arzt den Patienten über alle Risiken und klärt dessen allgemeinen Gesundheitszustand ab. Darüber hinaus findet er zusammen mit dem Patienten die individuell am besten passende Methode für die Lippenbehandlung.

Ablauf der Lippenvergrößerung

Eine Lippenvergrößerung kann in der Regel ambulant durchgeführt werden. Eine oberflächliche oder örtliche Betäubung ist dafür meistens völlig ausreichend. Die Dauer der Behandlung hängt von der gewählten Methode ab. Eine Lippenvergrößerung mithilfe von Hyaluronsäure dauert oft nur wenige Minuten bis maximal eine halbe Stunde. Lippenvergrößerungen mit Eigenfett sind jedoch vergleichweise aufwendig, da das Eigenfett vor dem eigentlichen Eingriff aus einem anderen Körperbereich entnommen werden muss. Dabei wird Fett, zum Beispiel am Bauch, an den Oberschenkel-Innenseiten oder den Knie-Innenseiten entnommen, gereinigt, homogenisiert und in derselben Sitzung mit sehr feinen Nadeln in die Lippen injiziert. Diese Behandlung dauert aber insgesamt selten mehr als eine Stunde.

Techniken

Zur Lippenvergrößerung mithilfe von Fillern stehen heutzutage unterschiedliche Techniken zur Verfügung, so zum Beispiel die Fächertechnik mit Mikrokanüle. Diese kommt zum Einsatz, wenn der Lippenkörper oder auch die Lippenkontur korrigiert werden sollen. Die Injektionspunkte liegen jeweils im Mundwinkel-Bereich. Die  Fächertechnik mit Nadel kommt zum Einsatz, um die trockene Lippenschleimhaut wieder aufzubauen, das Lippenvolumen aufzufüllen oder auch, um die sogenannten "Marionettenlinien" zu korrigieren. Im Gegensatz zur Fächertechnik mit der Mikrokanüle erfolgen die Einstiche der Nadel durch die trockene Lippenschleimhaut.    

Die senkrechte Technik wird für den Aufbau der Lippenschleimhaut im Bereich des Lippenrots verwendet. Auch zur Korrektur beziehungsweise Steigerung des Lippenvolumens wird die senkrechte Technik angewendet. Das Filler-Material wird von verschiedenen Punkten am Lippenrand jeweils bis hin zur feuchten Lippenschleimhaut eingespritzt. Die longitudinale bzw. längs verlaufende Technik wird angewendet, wenn der Lippenkörper, die Lippenrotgrenze oder der Mundwinkel korrigiert werden sollen. Wird der mittlere Lippenbereich korrigiert, kommt die punktuelle Technik zum Einsatz. Diese Methode eignet sich insbesondere dann, wenn nur bestimmte, einzelne Stellen der Lippe korrigiert werden sollen, zum Beispiel zum Ausgleich leichter Unebenheiten.

Risiken

Bei einer Fillerbehandlung der Lippen handelt es sich um ein recht unkompliziertes und risikoarmes Verfahren. Dennoch kann neben einer allergischen Reaktion auf das verwendete Füllmaterial auch ein ästhetisch unbefriedigendes Ergebnis die unerwünschte Folge einer Lippenvergrößerung sein. Deshalb ist es wichtig, mit dem behandelnden Arzt vorab genau zu klären, welches Resultat gewünscht wird beziehungsweise möglich ist und ob bekannte Unverträglichkeiten des Patienten gegen bestimmte Substanzen bestehen.

Nachsorge

Nach dem Eingriff können die Lippen geschwollen sein und sich zunächst etwas fremd anfühlen. Um Blutergüssen vorzubeugen und die Schwellung zu minimieren, sollten die behandelten Areale am ersten Tag mit kalten Kompressen oder Eisbeuteln gekühlt werden. Auf Wunsch ist zudem eine kurzfristige Einnahme schmerzlindernder Arzneimittel möglich.

Um den Heilungserfolg zu fördern, sollte man in den ersten Tagen nach dem Eingriff auf besonders ausdrucksvolle Mimik verzichten. Ebenso sollte man anfangs am besten nur flüssige oder weiche Kost zu sich nehmen und beim Trinken einen Strohhalm verwenden. Um eine Umverteilung der Filler zu verhindern, sollten die Lippen zudem nicht massiert oder zu hohem Druck ausgesetzt werden. Es ist zudem ratsam, in den ersten Tagen nach dem Eingriff zusätzlich mit erhöhtem Oberkörper zu schlafen. Die Ergebnisse bei einer Fillerbehandlung ist in der regel sofort sichtbar, meist lassen minimale Schwellungen das Ergebnis am ersten Tag jedoch etwas ausgeprägter aussehen. Klingen Schwellungen ab, so zeigen sich die Ergebnisse auf unverfälschte Weise. 

Die Schwellungen gehen meist bereits nach wenigen Stunden zurück, sodass mit keinen größeren Einschränkungen im Alltag zu rechnen und die Gesellschaftsfähigkeit schon nach kurzer Zeit wieder gegeben ist. Lediglich starke direkte Sonnenbestrahlung sollte für einen Monat gemieden werden, ebenso ist in diesem Zeitraum auf Solariumbesuche zu verzichten. Nach einer Lippenvergrößerung mit Eigenfett ist für 3-4 Tage die Einnahme eines Antibiotikums nötig. 

Finden Sie Ihren Spezialisten
Für weitere Informationen zum Thema Lippenkorrektur in Deutschland, Österreich oder der Schweiz nehmen Sie gerne mit einem unserer Experten Kontakt auf.

FINDEN SIE IHREN SPEZIALISTEN IN IHRER NÄHE

Folgende Spezialisten bieten die Lippenmodellierung an

Standorte der Ärzte

Close Open Menu Arrow next Search Search Telephone Mail Fax world facebook twitter youtube instagram arrowup