Microdermabrasion

Die Haut ist flächenmäßig mit rund zwei Quadratmetern das größte Organ des Menschen. Sie ist wunderschön, aber anspruchsvoll und manchmal wird sie zum Problemfall, wenn Falten, Hautrötungen, Altersflecken oder Aknenarben entstehen. Mithilfe der sogenannten Microdermabrasion ist es jedoch möglich, viele dieser störenden Schönheitsfehler zu beseitigen.

Was ist Microdermabrasion?

Die Microdermabrasion ist ein sanftes und schmerzfreies Verfahren der Hautabschleifung, das zur Verfeinerung und Glättung der Haut eingesetzt wird. Es gibt zwar viele verschiedene Formen der Abrasion (Abtragung), wie zum Beispiel mithilfe von Zucker- und Salzkristallen, Sand oder Tonerde. Die zuverlässigsten Methoden, um eine saubere, sterile, kontrollierte Abtragung der Verhornungen und des Narbengewebes zu realisieren, sind jedoch die Aquabrasion und die Diamant-Microdermabrasion.

Das Behandlungsspektrum der Microdermabrasion ist breit gefächert. Abgestorbene Hautzellen und oberflächliche Verkrustungen können mittels Microdermabrasion entfernt, verstopfte Talgdrüsen geöffnet, Pigmentflecken behandelt, Narben reduziert und lichtgeschädigte Hautzellen regeneriert werden. Sie kommt aber auch bei Akne, Couperose, oberflächlichen Narben, perioraler Dermatitis („Stewardessen-Krankheit“)und sehr trockener Haut zum Einsatz. Außerdem wirkt die Microdermabrasion präventiv und beugt der Bildung von Fältchen und Falten im Gesicht, am Hals und auch Dekolleté vor.
Die Microdermabrasions-Behandlung ist seit den 80er-Jahren bekannt und fand zu Beginn überwiegend im Bereich der Narbenchirurgie Anwendung. Seitdem wurde sie kontinuierlich weiterentwickelt und kann heute erfolgreich zur Behandlung verschiedenster Hautprobleme eingesetzt werden.  

Die kosmetische Microdermabrasion ist dabei von der chirurgischen "Dermabrasion“, bei der die Hautabschleifung mit einer rotierenden Diamantfräse, einem Mikromesser oder einer Bürste durchgeführt wird, zu unterscheiden. Die Dermabrasion ist eine einschneidende operative Methode, die nur von erfahrenen Ärzten ausgeführt werden kann. Der Patient benötigt dabei im Allgemeinen eine Vollnarkose. Bei der schmerzfreien Microdermabrasion ist weder eine örtliche Betäubung noch Narkose notwendig.

Behandlungsablauf

Vor der Behandlung 

Die Microdermabrasion ist für jeden Hauttyp geeignet. Bei stärkeren Hautinfektionen im Behandlungsareal, bei Wunden oder starken Hautreizungen, wie beispielsweise einem Sonnenbrand und unmittelbar nach ästhetischen Operationen oder anderen chirurgischen Eingriffen im Behandlungsareal sollte von einer Microdermabrasion jedoch abgesehen werden.

Da es bei unsachgemäßer Durchführung der Microdermabrasion zu unerwünschten Komplikationen kommen kann, ist es zudem unbedingt nötig, für diese Behandlung einen Spezialisten mit viel Erfahrung auf diesem Gebiet aufzusuchen. Fachärzte für Dermatologie oder Plastisch-Ästhetische Chirurgie verfügen über ausreichend Erfahrung und sind für diese Behandlung die Ärzte der Wahl.

Im Vorfeld der Behandlung finden Vorbereitungstermine statt. Dabei werden die Struktur der Haut und deren Empfindlichkeit analysiert und der Anwendungsbereich bestimmt. Außerdem werden während eines Beratungsgesprächs die Wünsche und Vorstellungen des Patienten ausführlich erörtert und Ablauf und Besonderheiten der Behandlung erklärt.  Außerdem wird der Patient über mögliche Risiken und Nebenwirkungen der Behandlung aufgeklärt. 

Behandlung

Zunächst wird die Haut im Behandlungsareal mit einer speziellen Lotion gereinigt und die Hautoberfläche entfettet. Nun erfolgt die eigentliche Microdermabrasion. Dazu kreist der behandelnde Arzt mit dem Metallhandstück über die zu behandelnden Hautpartien. Dabei werden kleine Kristalle (Aluminiumoxid, Salz, Sand) mit hoher Geschwindigkeit auf die Haut gestrahlt, um abgestorbene und verhornte Hautzellen sanft und schmerzfrei zu verfeinern. Dabei sorgt ein Vakuumsystem für den optimalen Anpressdruck und saugt zugleich die abgeschliffenen Hautpartikel auf. 

Die Wirkstärke der Behandlung lässt sich durch drei Parameter sehr individuell auf die Hautgegebenheiten des Patienten anpassen: die Stärke des Vakuums, das Tempo der Behandlung und die Anzahl der Schleif- und Saugvorgänge sind variabel verstellbar. Während der Microdermabrasions-Behandlung werden auch Schadstoffe von der Hautoberfläche entfernt und der natürliche Regenerationsprozess der Haut sowie ihre Kollagenbildung stimuliert. 

Sind die abgestorbenen Partikel, Verschmutzungen, Verhornungen und Verkrustungen entfernt, ist die Haut besonders aufnahmefähig für verschiedene Regenerations- und Pflegewirkstoffe. Verschiedene Hersteller bieten empfehlenswerte Pflege- und Kosmetikserien an, um diese Phase der Aufnahme und Regeneration zu nutzen. Die Nachbehandlung mit speziellen Pflegeprodukten beginnt im Allgemeinen unmittelbar nach der Behandlung.

Die Microdermabrasion wird ambulant durchgeführt und dauert, je nach Intensität der Behandlung und Größe des behandelten Hautareals, ohne Vor- und Nachbehandlung zwischen 5 und 30 Minuten. Die wichtige Vor- und Nachbehandlung kann aber insgesamt bis zu 40 Minuten dauern. Direkt nach der Behandlung kann der Patient die Praxis wieder verlassen.

Eine Therapie mittels Microdermabrasion wird in der Regel in Intervallen von vier Wochen durchgeführt. Je nach Befund kann zu Therapiebeginn aber auch eine wöchentliche Behandlung sinnvoll sein. Eine erneute Behandlung ist jedoch immer erst nach völliger Regeneration der Haut sinnvoll. 

Die nötige Gesamtzahl der Behandlungen hängt vom Hauttyp, der Hautbeschaffenheit und dem Hautproblem ab. Normalerweise sind sechs bis zehn Behandlungen empfehlenswert. Erfolgen die Behandlungen regelmäßig und zeigen Erfolg, können die Behandlungsintervalle gegebenenfalls auch weiter vergrößert werden. 

Ergebnis

Das Ergebnis der Microdermabrasion ist schon unmittelbar nach der ersten Behandlung in Form einer deutlich feineren Hautstruktur spürbar. Mit jeder weiteren Sitzung und fortschreitendem Regenerationsprozess verbessert sich das Hautbild zusehends und manifestiert sich in einer gesunden, straffen und ebenmäßigen Haut. Nach erfolgreicher Therapie sind Unebenheiten, Fältchen und Pigmentflecken verschwunden, Narben deutlich reduziert und das Gewebe im Behandlungsareal besser durchblutet. Der Teint wirkt jugendlich frisch und das gesamte Erscheinungsbild ist optisch verjüngt.
Ebenso kann die Microdermabrasion für ein länger anhaltendes Ergebnis auch mit anderen Behandlungsmethoden, wie zum Beispiel einer Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin oder Hyaluronsäure kombiniert werden.

Nebenwirkungen

Die Microdermabrasion gilt insgesamt als risikoarme und sichere Behandlungsmethode. Wie bei jeder anderen Behandlung auch, kann es aber hierbei dennoch zu Komplikationen kommen.
Unmittelbar nach der Behandlung können – bei einer stark entzündlichen Akne-Erkrankung oder bei sehr empfindlicher bzw. gereizter Haut – Rötungen und/oder Schwellungen auftreten, die aber mehr oder weniger rasch verschwinden – je nach Intensität der Behandlung innerhalb weniger Minuten bis Stunden. Lediglich bei sehr intensiver Behandlung kann es zu kleinsten Mikroblutungen oder Blutergüssen der Haut kommen, die aber in aller Regel ohne Narben abheilen. Auch können einige Tage nach der Sitzung leichte Schuppen auftreten und/oder sich nach großflächigen Behandlungen Krusten bilden.

Nachsorge

In den ersten Tagen nach der Behandlung sollte auf hautreizende Cremes und/oder Seren, wie beispielsweise Aknesalben, Fruchtsäure-Cremes oder bestimmte Anti-Aging-Präparate verzichtet werden, bis mögliche Rötungen, Schwellungen, Schuppen oder Krusten abgeklungen sind. In der ersten Woche nach der Behandlung sollte zudem   möglichst kein Make-up getragen werden, um den Heilungsprozess bestmöglich zu unterstützen. Ebenso ist am Behandlungstag von sportlichen Aktivitäten und Saunabesuchen abzusehen. Besonders in den folgenden Wochen ist außerdem auf konsequenten Lichtschutz in Form von Sonnenschutzcremes mit hohem Lichtschutzfaktor zu achten.

Da die richtige Nachsorge in Form einer geeigneten Hautpflege zum Behandlungserfolg sowie Therapieerhalt maßgeblich beiträgt, kann in Absprache mit dem behandelnden Arzt ein individuelles Pflegekonzept erstellt werden, das ganz auf den Patienten und seinen Hautzustand zugeschnitten ist und auch zu Hause umgesetzt werden kann.

Finden Sie Ihren Spezialisten
Für weitere Informationen zum Thema Microdermabrasion in Deutschland, Österreich oder der Schweiz nehmen Sie gerne mit einem unserer Experten Kontakt auf.

FINDEN SIE IHREN SPEZIALISTEN IN IHRER NÄHE

Folgende Spezialisten bieten eine Microdermabrasion an

Standorte der Ärzte

Close Open Menu Arrow next Search Search Telephone Mail Fax world facebook twitter youtube instagram arrowup