PRP / Vampire Lift

Führt der natürliche Reifungsprozess zu nachlassender Hautelastizität, stellen sich sichtbare Hautfalten ein. Viele wünschen sich, ihre Jugend durch eine effektive Faltenbekämpfung zu bewahren. Eine natürliche Behandlungsmethode ist das sogenannte PRP-Verfahren – die Faltenunterspritzung basiert auf der Verwendung von Eigenblut und kommt somit ohne das Injizieren von Fremdmaterialien aus. Auch im Rahmen der Behandlung von Haarausfall findet das Vampire Lift Anwendung.

Rosige Wangen, feine Poren, ein ebenmäßiger Teint – wie schön wäre es, wenn die strahlende, glatte Haut aus der Jugend ein Leben lang erhalten bliebe? Leider jedoch lässt die Zellaktivität mit steigendem Alter nach und die Regenerationsfähigkeit der Haut schwindet. Das Gesicht verliert seine klar definierten Konturen, die Haut erschlafft und büßt an Volumen ein.
Um dem Verlust an Hautstraffheit und dem Auftreten von Hautfalten entgegenzuwirken, stehen heute jedoch eine Vielzahl an Behandlungsverfahren zur Verfügung. Das Vampire Lift, auch unter der Bezeichnung PRP- bzw. Platelet-Rich-Plasma-Behandlung bekannt, macht es möglich, verlorenes Volumen auf natürliche Weise wiederzuerlangen und das Gesicht wirkungsvoll zu revitalisieren. 

Vampire Lift ist eine sanfte, minimalinvasive Anti-Aging-Behandlung. Sie basiert auf der therapeutischen Nutzung von Eigenblut und macht sich so die natürliche Regenerationsfähigkeit des Gewebes zunutze.
Die Liftingmethode verzichtet gänzlich auf den Einsatz des Skalpells und kommt ohne das Einbringen von Fremdmaterialien in die Haut aus. Alleinige Basis des Behandlungsverfahrens ist Eigenblut zur Gewinnung von Blutplasma.

Am wirkungsvollsten zeigt sich die PRP-Therapie bei oberflächlichen Hautfalten und Knitterfältchen an den Augen, um den Mund, an den Wangen, am Hals und auch am Dekolleté. Die Eigenserum-Therapie kommt aber auch zur Reduzierung von Narben, einem erschlafften Bindegewebe und einem fahlen Teint zum Einsatz. 

Zudem ist die PRP-Behandlung bei bestimmten Arten des Haarausfalls eine gute Alternative zu einer Haartransplantation. Die Wirkstoffmischung wird dabei gezielt in die Kopfregionen gegeben, die von Haarausfall betroffen sind. Dadurch kann die Nährstoffversorgung der Haarwurzeln verbessert und das Wachstum neuer Haare angestoßen werden.

Behandlungsablauf

Vor der Behandlung

Im Vorfeld einer PRP-Behandlung findet zunächst ein ausführliches Beratungsgespräch zwischen Arzt und Patient statt. Auf der Grundlage der Wünsche des Patienten wird dabei ein vorläufiger Behandlungsplan erstellt. Außerdem erhält der Patient ausführliche Informationen über Behandlungsverlauf sowie mögliche Behandlungschancen und -risiken.

Patienten, die stark blutverdünnende Medikamente, wie zum Beispiel Marcumar® oder Plavix® einnehmen, sollten vor der Behandlung Rücksprache mit ihrem behandelnden Arzt nehmen. Liegen durch Viren oder Bakterien verursachte Hautinfektionen (zum Beispiel Herpesinfektionen), Wunden oder starke Hautreizungen, wie zum Beispiel bei einem Sonnenbrand oder nach einer Laserbehandlung im Behandlungsareal vor, ist von einer Behandlung abzuraten, ebenso unmittelbar nach ästhetischen Operationen oder anderen chirurgischen Eingriffen im Behandlungsareal.

Behandlung in zwei Schritten

Zu Beginn der Behandlung wird dem Patienten zunächst etwas Blut abgenommen. Die entnommene Menge ist minimal – schon 20 ml reichen für ein Vampire Lift aus. Das gewonnene Blut wird zentrifugiert und somit das benötigte Plasma isoliert. Um einen optimalen Effekt erzielen zu können, ist es wichtig, dass das Blut frisch entnommen, direkt aufbereitet und dann wieder injiziert wird. Der Aufbereitungsprozess nimmt nur circa 15 Minuten in Anspruch. 

Nach der Blutentnahme beginnt die eigentliche Behandlung. Dazu wird die Haut zunächst gereinigt und desinfiziert. Das bei der vorherigen Aufbereitung entstandene Plasma-Gel wird im Anschluss, mit feinsten Nadeln und in winzigen Dosen, schonend in das Unterhautgewebe von Gesicht, Hals oder Dekolleté eingebracht. Durch die im Eigenserum enthaltenen Substanzen, wie Proteine, Elektrolyte, Nährstoffe und Hormone, und durch die kleinen Mikroverletzungen während der Behandlung werden bestimmte Rezeptoren in der Haut stimuliert, die zu einer vermehrten Ausschüttung von Wachstumsfaktoren führen. 

Die Wachstumsfaktoren stimulieren ihrerseits die natürlichen Regenerationsprozesse der Haut, regen die Hyaluronsäure- und Kollagenneubildung an und fördern die Durchblutung des behandelten Gewebes. Dadurch gewinnt die Haut Volumen und Spannkraft zurück und wirkt insgesamt frischer und jünger. Der Teint erscheint rosiger, die Konturen weicher, kleine Fältchen verschwinden. Je nach Korrekturwünschen des Patienten umfasst die Behandlung entweder das gezielte Unterspritzen einzelner Falten oder ein großflächiges Injizieren zum Zweck der Hautverjüngung. Dies nimmt circa 20 Minuten in Anspruch und verläuft in der Regel schmerzarm. Werden Körperareale behandelt, die besonders schmerzempfindlich sind, wird das Behandlungsfeld vorbereitend gekühlt – dadurch lässt sich das Schmerzempfinden zusätzlich reduzieren. 

Nach der Behandlung werden individuell auf den Patienten abgestimmte dermatokosmetische Wirkstoffkonzentrate (Seren) in die Haut einmassiert. Diese können über die winzigen Mikroverletzungen tiefer in die Haut eindringen und so ihre Wirkung besser entfalten.

Insgesamt dauert die Therapie circa 40 bis 50 Minuten. Sie kann auch mit anderen Verfahren kombiniert werden, zum Beispiel mit einer Behandlung mit Hyaluronsäurefillern, die der Haut zusätzlich Volumen und Feuchtigkeit verleihen. Je nach gewünschtem Ergebnis können bis zu vier Behandlungstermine erforderlich sein, die jeweils in einem Abstand von drei bis vier Wochenerfolgen. 

Nebenwirkungen 

Die PRP-Therapie ist ein sehr schonendes und risikoarmes Verfahren. Da es ausschließlich mit körpereigenem und somit zu 100 % natürlichem Blutplasma arbeitet, wird es problemlos vom Körper aufgenommen, sodass eventuelle Allergien auszuschließen sind. Das Vampire Lift Verfahren hinterlässt zudem keinerlei Narben. Ein weiterer Vorteil: Es entstehen keine Ausfallzeiten – die vorübergehend auftretenden leichten Schwellungen oder Blutergüsse an den Injektionspunkten klingen rasch ab. 

Nachsorge

Nach der Behandlung

Das Auflegen einer Eismaske nach der Behandlung hält Schwellungen und Blutergüsse in Grenzen. Nach wenigen Tagen verschwinden sichtbare Spuren ganz und man ist wieder gesellschaftsfähig. Nach der Behandlung wird die Haut mit jedem Tag zusehends frischer und glatter und gewinnt an Volumen.

Am Behandlungstag selbst sollte auf Sport und Saunabesuche verzichtet werden. In den ersten Tagen nach der Behandlung sollten zudem keine hautreizenden Cremes oder Seren wie beispielsweise Aknesalben, Fruchtsäure-Cremes oder Anti-Aging-Präparate verwendet werden, bis die oben genannten Begleiterscheinungen abgeklungen sind. Besonders in den folgenden Wochen ist außerdem auf konsequenten Lichtschutz in Form von Sonnenschutzcremes mit hohem Lichtschutzfaktor zu achten und von Solarienbesuchen abzusehen.

Das Ergebnis 

Das Behandlungsergebnis ist nachhaltig. Patienten können sich für ein bis zwei Jahre über ein frisches, jugendliches Aussehen freuen. Eine mehrfache Wiederholung dieser Behandlung ist problemlos möglich und hilft dabei das Ergebnis besonders lange aufrechtzuerhalten.

Gelegentlich sind die Effekte eines hautverjüngenden Vampire Lifts bereits unmittelbar nach der Behandlung zu erkennen. Im Schnitt stellt sich das vollständige Ergebnis nach etwa zwei bis vier Wochen ein. 

Je nach Patient bleiben die hautverjüngenden Behandlungseffekte bis zu zwölf Monate bestehen. Optimalerweise sollte die Behandlung – je nach Lebensgewohnheiten und Hautzustand – einmal pro Jahr wiederholt werden. Bei regelmäßiger und frühzeitiger Anwendung ist diese Behandlung optimal als Prophylaxe zur Entstehung von Falten und Elastizitätsverlust geeignet.

Die Ergebnisse dieser Behandlung verbessern vor allem das Hautbild und sind nicht primär zur Auffüllung von Falten geeignet. Bei Bedarf kann das Vampire Lift jedoch problemlos mit Faltenbehandlungen mit Botulinumtoxin oder Hyaluronsäurefillern kombiniert werden. Kleinere Fältchen und Linien können durch die PRP-Therapie zwar so gemildert werden, der Haupteffekt der Eigenbluttherapie ist jedoch die Bioregeneration der Haut und dadurch ein frischerer, strahlender Teint. Die Haut wirkt ebenmäßiger und gesünder. Die Eigenblutbehandlung stellt also eine schonende Alternative zu den herkömmlichen Behandlungsmethoden dar. Eine Reduktion tiefer Falten oder eine Therapie stärkerer Hautschädigungen ist durch die Eigenblutbehandlung jedoch nicht möglich. 

Finden Sie Ihren Spezialisten
Für weitere Informationen zum Thema Vampire Lift/PRP Therapie in Deutschland, Österreich oder der Schweiz nehmen Sie gerne mit einem unserer Experten Kontakt auf.

FINDEN SIE IHREN SPEZIALISTEN IN IHRER NÄHE

Folgende Spezialisten bieten die PRP-Therapie an

Standorte der Ärzte

Close Open Menu Arrow next Search Search Telephone Mail Fax world facebook twitter youtube instagram arrowup