Tattoo-Entfernung in Düsseldorf

In den letzten Jahren erfreuen sich Tattoos wieder wachsender Beliebtheit. Besonders junge Menschen entscheiden sich dafür ihre Haut mit kultigen Tattoos oder persönlichen Motiven zu schmücken. Nach einigen Jahren werden die einst geliebten Tattoos für Betroffene jedoch nicht selten zur Belastung. So prangt beispielsweise der Name eines Expartners auf dem Arm oder das einst schöne Motiv wird als lästig oder gar peinlich empfunden. Mit einer Laserbehandlung kann ein störendes Tattoo oder aber auch missglücktes Permanent Make-up dauerhaft entfernt werden. Frau Heike Heise ist Fachärztin für Dermatologie und Allergologie und hat sich über die Jahre besonders auf moderne Laserbehandlungen spezialisiert. Neben ihrer Tätigkeit im Medical Skin Center ist die Senior Partnerin des renommierten Zentrums zusätzlich für die Aus- und Weiterbildung von Ärzten im Bereich der Lasermedizin auf nationaler und internationaler Ebene tätig.

Für wen ist eine Laserbehandlung geeignet?

Eine Tattoo-Entfernung mittels Laserverfahren eignet sich für alle Patienten, die ein unliebsam gewordenes Tattoo dauerhaft entfernen lassen möchten. Auch ein missglücktes Permanent Make-up kann mit diesem Verfahren wirksam entfernt werden und Patienten neues Wohlbefinden im eigenen Körper zurückgeben.

Während bestimmte Tattoo-Farben bis vor einigen Jahren nur sehr langwierig oder gar nicht entfernt werden konnten, so können im Medical Skin Center – Dr. Hilton & Partner mithilfe moderner Lasertechniken wie beispielsweise dem Pikosekundenlaser Enlighten© auch bunte Farben wirkungsvoll entfernt werden.

Aber auch eine Vielzahl von Patientinnen, die ihr Permanent Make-up entfernen möchten, wenden sich an die erfahrene Expertin. 

Wie wird das Tattoo entfernt?

Frau Heise nimmt sich viel Zeit, um mit ihren Patienten alle Möglichkeiten der Entfernung des individuellen Tattoos zu besprechen. Je nach Farbgebung, Lokalisation und Größe der Tätowierung bieten sich im Medical Skin Center – Dr. Hilton & Partner verschiedene Lasersysteme, um die jeweilige Farbgebung des Tattoos optimal zu entfernen. Handelt es sich um ein Tattoo, das aus mehreren Farben besteht, so kann auch eine kombinierte Anwendung verschiedener Lasersysteme optimale Behandlungsergebnisse möglich machen.

Da sich die einzelnen Farbpartikel in den oberen Schichten der Lederhaut befinden, müssen die Laserimpulse die ersten Hautschichten durchdringen, um mithilfe extrem kurzer energiereicher Impulse die Farbpartikel zu erreichen. Während die ersten Hautschichten von diesen extrem kurzen Lichtimpulsen nicht beeinträchtigt werden, werden die Farbpartikel in der Haut stark zerkleinert. Dadurch können diese kleinen Partikel vom körpereigenen Immunsystem selbstständig abtransportiert werden, und das Tattoo verblasst nach und nach. Aufgrund der Verwendung von hochmodernen Lasersystemen im Medical Skin Center – Dr. Hilton & Partner, wie beispielsweise dem Pikosekundenlaser, bleiben die oberen Hautschichten intakt, wodurch der Heilungsprozess besonders schonend ablaufen kann.

Durch diese Vorgehensweise der Expertin müssen Patienten mit keinen unschönen Narben oder Unebenheiten rechnen. Auch die Anzahl der erforderlichen Sitzungen, sowie die Abheilungsphase, kann mit diesen hochmodernen Lasersystemen deutlich verkürzt werden. Frau Heise verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich der Dermatologie und Lasermedizin und weiß, welche Lasereinstellungen im individuellen Fall beste Ergebnisse versprechen und unerwünschte Nebenwirkungen zu vermeiden. Die Gesundheit und Sicherheit steht für Frau Heise und das gesamte Team des Medical Skin Centers – Dr. Hilton & Partner in Düsseldorf an erster Stelle, weshalb ausschließlich hochwertige und moderne Lasersysteme zur Anwendung kommen.

Wie viele Sitzungen sind erforderlich?

Die Anzahl der erforderlichen Sitzungen bei einer Tattooentfernung hängt stark von der jeweiligen Farbpigmentierung, Größe und Lokalisation des Tattoos ab. Auch das Alter des Tattoos und die Fähigkeiten des jeweiligen Tätowierers spielen bei der Tattooentfernung eine entscheidende Rolle. Wurde das Tattoo von einem erfahrenen Tätowierer gemacht, so weist es in der Regel eine sehr hohe Farbpigmentdichte auf, weshalb in diesem Fall häufig mehrere Sitzungen erforderlich sind als bei einer Laientätowierung.

Um dem Körper ausreichend Zeit zu geben, die pulverisierten Farbpartikel aus dem Körper zu schleusen und die Wundheilung ungestört ablaufen zu lassen, behandelt Frau Heise bei besonders großflächigen Tattoos meist kleinere Einzelbereiche.

So kann das Risiko von Infektionen oder Narbenbildung bestmöglich reduziert werden. Je nach Ausgangslage sollten zwischen den einzelnen Sitzungen etwa 6-8 Wochen lang pausiert werden. Wie viele Sitzungen im individuellen Fall erforderlich werden, bespricht Frau Heise ganz offen im persönlichen Gespräch mit ihren Patienten. Häufig empfiehlt es sich im Vorfeld eine Probebehandlung mit dem Laser durchzuführen, um abschätzen zu können wie die Farbpartikel auf den Laser reagieren. Anhand dieser Reaktion kann Frau Heise genau abschätzen wie viele Sitzungen erforderlich sein werden um das Tattoo rückstandslos zu entfernen.

Der Fachärztin für Dermatologie ist es wichtig ihre Patienten optimal zu behandeln und ganz offen über alle erforderlichen Schritte sowie die damit verbundenen Kosten aufzuklären und anschließend einen Behandlungsplan zu erstellen, der den individuellen Wünschen und Vorstellungen des Patienten entspricht.

Kann jedes Tattoo entfernt werden?

Dem Team des Medical Skin Centers – Dr. Hilton & Partner in Düsseldorf stehen verschiedene Lasersysteme zur Verfügung um unschöne Tattoos dauerhaft zu entfernen. Während bis vor einigen Jahren besonders bunte Farben wie rot oder gelb kaum entfernt werden konnten, so ist dies heutzutage dank hochmoderner Lasertechniken möglich. So können Patienten selbst bunte Tattoos oder Permanent Make-up restlos entfernen lassen. Durch die Anwendung moderner Laserysteme wie beispielsweise dem Pikosekundenlaser Enlighten© können sich Patienten bei Frau Heise nicht nur über eine Behandlung aller Tattoofarben freuen, auch die komfortable und kürzere Behandlungsdauer sprechen für die Behandlung. Durch die extrem kurzen Laserimpulse des Pikosekundenlasers Enlighten© können selbst Tattoos an sehr sensiblen Stellen beseitigt werden.

Laserbehandlung von Permanent Make-up

Neben der Entfernung von Tattoos kann im Medical Skin Center – Dr. Hilton & Partner auch Permanent Make-up effektiv beseitigt werden. Frau Heise liegt es besonders am Herzen auch Patientinnen die sich durch ihr tätowiertes Make-up in ihrem optischen Erscheinungsbild beeinträchtigt fühlen erfolgreich zu behandeln. Die Expertin verfügt über viel Erfahrung im Umgang mit modernen Lasersystemen und nimmt sich viel Zeit ihre Patientinnen umfangreich zu den möglichen Behandlungsmethoden zu beraten. Bislang bestand das größte Problem bei der Entfernung von Permanent Make-up darin, dass es sich um Farbzusammensetzungen handelt. Da es unterschiedlichste Zusammensetzung dieser Permanent Farben gibt, war bis vor einiger Zeit nicht klar, wie die jeweiligen Farbpartikel auf die Laserimpulse reagieren. Um unerwartete Farbumschwünge zu vermeiden, ist es Frau Heise ein großes Anliegen die Behandlung im Vorfeld vorsichtig zu testen und dementsprechend die weitere Behandlung zu planen.

Dies gilt vor allem für Rot- und Brauntöne die besonders im Bereich der Lippenkonturierung eingesetzt werden. Diese Farbpartikel reagieren oft physikalisch auf die Wirkung des Lasers, weshalb hier bei der Behandlung eine Probebehandlung im Vorfeld unerlässlich ist. Dank des Pikosekundenlasers Enlighten© können auch solche Farbzusammensetzungen effektiv behandelt werden. Frau Heise ist es ein Anliegen auch Patientinnen, die bislang vor einer Laserbehandlung von Permanent Make-up aufgrund dieses Risikos zurückschreckten, Mut zu machen und ihnen eine optimale Behandlung zu bieten. Auch Patientinnen die bereits negative Erfahrungen mit Laserbehandlungen gemacht haben, sind bei Frau Heise jederzeit willkommen. Die Spezialistin für Laserbehandlungen erstellt einen individuellen Behandlungsplan um schon vorhandene Farbumschwünge restlos zu beseitigen und Patientinnen neues Selbstbewusstsein zu verleihen.

Mit welchen Nebenwirkungen ist zu rechnen?

Der Dermatologin Heike Heise ist es auch hier besonders wichtig, Patienten ganz offen über mögliche Risiken aufzuklären. In der Regel ist bei einer Tattoo-Entfernung in etwa mit den gleichen Unannehmlichkeiten des Tattoo-Stechens zu rechnen. Während einige Patienten relativ unempfindlich gegenüber diesem Schmerz sind, so kommt es bei anderen zu einer Art Brennen oder Stechen im Bereich des Behandlungsgebietes.

Um diese Schmerzen weitestgehend vermeiden zu können, wird das zu behandelnde Areal vor, während und nach der Behandlung ausreichend gekühlt. Darüber hinaus wird vor der Laserbehandlung eine lokal betäubende Salbe aufgetragen, um Patienten den Ablauf besonders angenehm zu gestalten. Bei besonders sensiblen Patienten kann auch eine Betäubungsspritze sehr wirksam sein. In diesem Fall ist die Laserbehandlung für Patienten nahezu nicht zu spüren.

Nach der Behandlung fühlt sich das Areal meist so an, als hätte man einen leichten Sonnenbrand. Je nach Größe des Tattoos ist auch hier mit Abweichungen zu rechnen, bei besonders großflächigen Tattoos empfiehlt es sich deshalb, einzelne Bereiche der Tätowierung nacheinander zu behandeln. So kann die Behandlung möglichst angenehm und gewebeschonend ablaufen. Einige Tage nach der Behandlung kommt es zur Schorfbildung und damit einhergehendem Juckreiz. Um die Wundheilung hier bestmöglich zu unterstützen und Narbenbildungen zu vermeiden, ist es wichtig, diesem nicht nachzugehen und Kratzen im behandelten Bereich zu vermeiden. Um dem Juckreiz Abhilfe zu schaffen, erhalten Die Patienten erhalten von Frau Heise spezielle Salben, um dem Patienten Linderung zu verschaffen und die Tattooentfernung mit einem erfolgreichen Ergebnis abzuschließen.

Nachbehandlung

Um den Heilungsprozess optimal zu unterstützen, empfiehlt die Expertin für Dermatologie ihren Patienten Sonneneinstrahlung oder Besuche in der Sauna einige Wochen nach der Laserbehandlung zu vermeiden. Um das Risiko von Infektionen möglichst auszuschließen, sollte auch auf Besuche im Schwimmbad oder in der Sauna für einige Wochen verzichtet werden. Um das Auftreten von Hautverfärbungen zu vermeiden, sollten Patienten auch für die Zeit nach der Abheilung hochwertige Lichtschutzprodukte verwenden um der Haut den nötigen Schutz zu geben. Um einen narbenfreien Heilungsverlauf möglich zu machen, ist es auch wichtig, dass Patienten den entstandenen Schorf auf der Haut nicht selbstständig (etwa durch Kratzen) entfernen, sondern sich gedulden bis der Körper sich selbstständig der Farbpartikel entledigt und der Schorf von alleine abfällt. 

Was kostet eine Tattoo-Entfernung?

Mit welchen Kosten bei der Entfernung eines Tattoos zu rechnen ist, hängt stark von der jeweiligen Größe und den erforderlichen Sitzungen ab. Im persönlichen Beratungsgespräch nimmt sich die Fachärztin für Dermatologie viel Zeit um ihre Patienten umfangreich und ganz offen zu beraten. Auch hier empfiehlt sich eine Probebehandlung, anhanddessen abgeschätzt wird, wie schnell das Tattoo entfernt werden kann.

Um Patienten optimale Kosten-Transparenz zu verschaffen, hat sich das Team des Medical Skin Centers – Dr. Hilton & Partner in Düsseldorf auf eine Größenregelung geeinigt. Dabei wird das zu behandelnde Tattoo genau vermessen und anhand der vorliegenden Fläche ein Kostenpunkt pro Behandlungssitzung festgelegt. So erhalten Patienten optimalen Einblick und können so die Kosten der Laserbehandlung sehr gut abschätzen. Darüber hinaus wird jede Sitzung einzeln abgerechnet. Wird das Tattoo im Laufe der Behandlung immer kleiner, so können Patienten auch von geringeren Kosten für weitere Sitzungen ausgehen.

Da im Medical Skin Center – Dr. Hilton & Partner auf höchste Kompetenz und hochmoderne Technik gesetzt wird, wenden sich viele Patienten aus ganz Deutschland an das Team. Um Patienten eine lange Anfahrt zu ersparen, besteht deshalb die Möglichkeit vorab ein Bild von dem zu behandelnden Tattoo zu senden. Dieses wird dann vom Ärzteteam des Medical Skin Centers – Dr. Hilton & Partner begutachtet. Anhand dessen können Patienten schon vorab einen Einblick in die Kostengestaltung der individuellen Behandlung bekommen. Um Patienten jedoch umfassend zu beraten und präzise sagen zu können, welche Behandlung erforderlich ist, bietet ein persönliches Beratungsgespräch mit Frau Heise die beste Möglichkeit. Die Ferndiagnose anhand eines Fotos ist deshalb vorranging für Patienten mit langen Anfahrtszeiten gedacht. 

Haben Sie weitere Fragen, oder möchten Sie einen Termin bei Frau Heise im Medical Skin Center Dr. Hilton&Partner vereinbaren? Nehmen Sie dazu gerne telefonisch oder über das Kontaktformular Kontakt auf.

dr_heise_profil

Frau Heike Heise

Fachärztin für Dermatologie und Venerologie, Allergologin

Ästhetische Medizin
Allergologie
Dermatologie
Lasermedizin

Kontakt

Medical Skin Center Dr. Hilton & Partner

Grünstraße 4-6
40212 Düsseldorf

Impressionen

Kontaktformular - Termin oder Rückruf vereinbaren

Close Open Menu Arrow next Search Search Telephone Mail Fax world facebook twitter youtube instagram arrowup