Professionelle Zahnreinigung

Regelmäßiges und umfassendes Reinigen der Zähne ist für den dauerhaften Erhalt der Zahngesundheit unerlässlich. Allerdings kann regelmäßiges Zähneputzen zuhause nicht die professionelle Zahnreinigung durch einen Zahnarzt ersetzen. Denn mithilfe einer professionellen Zahnreinigung lassen sich hartnäckige Zahnbeläge in Bereichen bekämpfen, die mit einer Zahnbürste oder Zahnseide kaum oder nur sehr schwer zu erreichen sind.

Saubere Zähne sind nicht nur Grundvoraussetzung für eine intakte Zahngesundheit – sie gelten auch als optisch ansprechend, und schöne, strahlend weiße und gesunde Zähne sind wiederum eine wichtige Voraussetzung für allgemeines Wohlbefinden und Erfolg, egal ob beruflich oder privat.
Im Zuge des natürlichen Alterungsprozesses werden die Zähne jedoch dunkler, weil sich Pigmente aus der Nahrung in der obersten Schmelzschicht ablagern. Das liegt vor allem am häufigen Konsum von Kaffee, Tee und anderen Nahrungs- und Genussmitteln. Dies hinterlässt Farbpartikel auf der Zahnoberfläche, wovon ein Teil mit der Zeit in den Zahnschmelz eindringt – bräunlich-gelbe Zähne sind die Folge. Aber auch säurehaltige Speisen, wie Zitrusfrüchte, Kiwis und Ananas, aber auch Smoothies, Frucht- und Gemüsesäfte, essighaltige Salatsaucen sowie Rot- und Weißwein, greifen den Zahnschmelz nachhaltig an.
Durch die Abnutzung des Zahnschmelzes haben die natürlichen Zähne ohnehin die Tendenz, in einen grau-bläulichen Grundton überzugehen, da das darunter liegende gelbliche Zahnbein zunehmend durchscheint.

Tägliches Zähneputzen und die Verwendung von Zahnseide sind deshalb unabdingbar, um die Zähne schön und gesund zu erhalten. Allerdings lassen sich mit einer Handzahnbürste nur etwa 60 % der Zahnoberflächen erreichen. Eine elektrische Zahnbürste ermöglicht zwar eine gründlichere Zahnreinigung, doch auch mit diesem Hilfsmittel können nicht alle Zahnbeläge entfernt werden.

Vorteile einer Professionellen Zahnreinigung

Für eine optimale Zahnpflege empfiehlt sich daher die professionelle Zahnreinigung beim Facharzt. Dabei werden auch Beläge entfernt, die der besten Putztechnik widerstehen. Besonders am Zahnfleischrand und in den Zahnzwischenräume lagern sich Essensreste und Bestandteile des Speichels ab. Dieser Zahnbelag erhöht das Risiko von Erkrankungen der Zähne und des Zahnhalteapparates, da er an der Entstehung von Karies und Parodontitis, einer Entzündung des Zahnfleisches, die zum Verlust von Zähnen führen kann, entscheidend beteiligt ist. 

Neben ihren zahnmedizinischen Vorzügen geht eine Zahnreinigung auch mit optischen Behandlungseffekten einher, denn sie lässt die Zähne meist heller und gepflegter erscheinen. Zudem kann eine professionelle Zahnreinigung über die Zahngesundheit hinaus auch zur allgemeinen Gesundheit beitragen – denn die im Rahmen einer Zahnreinigung aus der Mundhöhle entfernten Keime können nicht mehr in den Organismus übergehen und hier Erkrankungen von Lunge, Magen-Darm-Trakt oder Herz-Kreislauf-System begünstigen. 

Grundsätzlich kann eine professionelle Zahnreinigung bei Menschen jeden Alters und fast unabhängig von ihrem Gesundheitszustand durchgeführt werden. Besonders empfehlenswert ist die Behandlung jedoch, wenn ein erhöhtes Risiko für Erkrankungen der Zähne und des Zahnfleisches, wie zum Beispiel Karies oder Parodontitis besteht bzw. diese Krankheiten bereits vorliegen. Auch dann, wenn Menschen ihre Zähne nicht (mehr) ausreichend selbst pflegen können, kann eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung sinnvoll sein.  Auch bei Menschen, die festen Zahnersatz tragen, ist eine professionelle Zahnreinigung zu empfehlen: Die Lebensdauer von Brücken und Kronen kann mit dieser Maßnahme verlängert werden. Für Patienten mit Zahnimplantaten ist eine regelmäßige Zahnreinigung beim Zahnarzt unerlässliche Voraussetzung für stabile und dauerhaft gesunde Zähne. Darüber hinaus lassen sich mit der professionellen Zahnreinigung auch Verfärbungen, wie sie durch den regelmäßigen Genuss von Tee, Kaffee, Rotwein oder Nikotin entstehen, beseitigen.

Behandlung

Um den individuellen Behandlungsbedarf zu bestimmen, geht einer Zahnreinigung im Regelfall eine ausführliche zahnärztliche Untersuchung von Zähnen und Mundhöhle voraus. Auf Grundlage entsprechender Untersuchungsergebnisse erläutert der Zahnarzt dem Patienten einen sinnvollen Ablauf der Zahnreinigung. Sind bei einem Patienten vornehmlich weiche Zahnbeläge zu entfernen, so greifen Zahnärzte zum Beispiel auf Ultraschallgeräte zurück. Haben sich an den Zähnen bereits härtere Beläge gebildet, so können unterschiedliche Handinstrumente zu einer erfolgreichen Zahnreinigung beitragen. Sind die Zähne eines Patienten von hartnäckigen Verfärbungen betroffen (etwa aufgrund eines häufigen Konsums von Genussmitteln wie Tee, Kaffee oder Tabak), die bereits in den Zahnschmelz vorgedrungen sind, eignen sich für die Zahnreinigung zum Beispiel Pulverstrahlgeräte. Zahnzwischenräume werden mit Zahnseide oder feinen Bürsten gereinigt. Da in vielen Fällen unterschiedliche Zahnbeläge und -verfärbungen kombiniert auftreten, umfasst eine Zahnreinigung also häufig eine Mehrzahl an Behandlungsschritten. Auch das Reinigen der Zahnfleischtaschen, die mit hausgebräuchlichen Mitteln der Zahnhygiene nicht erreichbar sind, können so gründlich vorgenommen werden. Dadurch können schädliche Keime und Bakterien effektiv entfernt werden.

Nach abgeschlossener Säuberung der Zähne sehen die meisten Zahnreinigungen eine Politur vor – gereinigte Zähne werden hierbei geglättet und bieten somit weniger Fläche für das Ablagern erneuter Beläge. Zum Abschluss der professionellen Zahnreinigung werden die Zahnoberflächen mit einem speziellen Fluoridlack versiegelt, um sie vor äußeren, schädigenden Einflüssen zu schützen. Ergänzend kann der Zahnarzt noch Tipps für die Zahnpflege zu Hause geben. 

Je nach allgemeiner Zahngesundheit und Belagsituation eines Patienten variiert die Dauer einer Zahnreinigung. Bei erwachsenen Patienten erstreckt sich eine professionelle Zahnreinigung im Schnitt über etwa 30 bis 60 Minuten.

Risiken

Eine professionelle Zahnreinigung geht im Regelfall mit wenigen Risiken einher. Zwar ist es möglich, dass zum Beispiel Pulverstrahlgeräte behandelte Zahnoberflächen leicht anrauen, aber ein abschließendes Polieren sowie die Versorgung der Zähne mit Fluoridlack wirken diesem Effekt entgegen. 

Gelegentlich können sich während einer Zahnreinigung unbeabsichtigte Zahnfleischverletzungen einstellen – aus diesem Grund ist es zum Beispiel wichtig, den behandelnden Arzt im Vorfeld über die etwaige Einnahme von Medikamenten mit blutverdünnender Wirkung zu informieren, um das Risiko von Blutungen oder Infektionen möglichst gering zu halten. Wurden hartnäckige harte Zahnbeläge entfernt, kann es auch zu kurzzeitigen Reizungen und Sensibilität des Zahnfleisches kommen, die jedoch bereits am nächsten Tag selbstständig abklingen.

Nachsorge

Wie häufig eine professionelle Zahnreinigung sinnvoll ist, sollte idealerweise im Dialog zwischen Patient und Zahnarzt besprochen werden. Denn zum Beispiel kann bei älteren Patienten oder Patienten mit Zahnimplantaten oder mit erhöhtem Risiko für Parodontitis- bzw. Karieserkrankungen ein vergleichsweise häufigeres Reinigen der Zähne empfehlenswert sein. Im Schnitt raten Zahnärzte dazu, die professionelle Zahnreinigung halbjährlich bis jährlich durchführen zu lassen. Dieser Zeitraum hat sich bewährt, um Zahnproblemen effektiv vorzubeugen, denn Beläge und Zahnstein bilden sich nach kurzer Zeit aufs Neue. Darüber hinaus kann auch der allgemeine Gesundheitszustand der Mundhöhle und der Zähne regelmäßige untersucht werden.

Finden Sie Ihren Spezialisten
Für weitere Informationen zum Thema Professionelle Zahnreinigung in Deutschland, Österreich oder der Schweiz nehmen Sie gerne mit einem unserer Experten Kontakt auf.

FINDEN SIE IHREN SPEZIALISTEN IN IHRER NÄHE

Folgende Spezialisten bieten eine professionelle Zahnreininung an

Standorte der Ärzte

Close Open Menu Arrow next Search Search Telephone Mail Fax world facebook twitter youtube instagram arrowup