Mittelmeerdiät auch für Pasta-Liebhaber

Untersuchungen zeigen: Mittelmeerdiät ist auch mit Pasta erfolgreich

Die Mittelmeerdiät, bestehend aus viel Gemüse, Fisch und pflanzlichen Fetten, ist nach wie vor stark im Trend. Und das aus gutem Grund: Die Mittelmeerkost bekämpft nicht nur nachweislich Übergewicht - sie wirkt auch vorbeugend. Gleichzeitig profitiert die Herzgesundheit von der ausgewogenen Kost.

Was Pasta-Freunde besonders freuen dürfte: Die Mittelmeerdiät funktioniert auch mit Pasta. Das fand ein italienisches Forschungsteam der Universität Parma in einer wissenschaftlichen Untersuchung heraus.

Nudeln gelten zwar als Dickmacher schlechthin, mit der richtigen Zubereitung können aber auch sie problemlos in einen ausgewogenen mediterranen Ernährungsplan integriert werden.

Im Rahmen der Untersuchung wurden 49 übergewichtige Teilnehmer über einen Zeitraum von 12 Monaten beobachtet. Die Hälfte der Teilnehmer integrierte mindestens 5 Mal pro Woche Pasta in den mediterranen Ernährungsplan. Die zweite Hälfte durfte maximal 3 mal pro Woche Nudeln essen.

Nach 6 Monaten wurden die ersten Ergebnisse untersucht und das mit einer großen Überraschung: Die Teilnehmer der Pasta-Gruppe wurden durchschnittlich 10% ihres Körpergewichts los. In der anderen Gruppe betrug der durchschnittliche Gewichtsverlust lediglich 7%.
Nach Ablauf des 12-monatigen Untersuchungszeitraums waren die Gewichtsverluste beider Gruppe sehr ähnlich.

Die Mittelmeerdiät eignet sich aber nicht nur zur Reduktion von Übergewicht - auch auf die Blutzucker- sowie Blutfettwerte nimmt die mediterrane Diät positiven Einfluss. Das konnte anhand der Untersuchungen ebenfalls bestätigt werden. Auf Blutdruck und Puls scheint die Mittelmeerkost jedoch keinen Einfluss zu nehmen.

Abseits der gesundheitlichen Parameter zog das Forschungsteam auch die Lebensqualität der Teilnehmer heran. Anhand umfangreicher Fragebögen wurde die Lebensqualität der Teilnehmer zu Beginn der Studie, nach 3 und 6 Monaten, sowie nach Abschluss der Studie untersucht. Auch hier konnten Veränderungen beobachtet werden. Die Pasta-reiche Ernährung konnte nach Einschätzung der Teilnehmer die Lebensqualität aus körperlicher Sicht deutlich verbessern.

Anhand der Untersuchungsergebnisse konnte das Forschungsteam festhalten, dass die Mittelmeerdiät auch mit einer Pasta-reichen Ernährungsplan gesundheitliche Erfolge erzielt und zugleich die Lebensqualität verbessert. Die Ergebnisse stehen im Gegensatz zu den aktuell ebenfalls sehr beliebten Low-Carb-Diät, bei der konsequent auf Kohlehydrate (Nudeln, Brot, Kartoffeln) verzichtet wird.

Um überschüssige Kilos loszuwerden, sollte jedoch auch bei der Pasta-reichen Mittelmeerkost der kalorienreduzierte Aspekt nicht außer Acht gelassen werden: So spricht aus gewichtsreduzierender Sicht nichts gegen eine kleine Portion Pasta mit frischem Tomatensugo - auf große kalorienreiche Nudelgerichte, wie beispielsweise Spaghetti Carbonara sollte aber auch hier verzichtet werden.

Wesentliche Bestandteile der mediterranen Küche sind:

  • frische pflanzliche Kost (Gemüse, Kräuter)
  • pflanzliche Fette (Olivenöl, Nüsse)
  • viel Fisch
  • Milchprodukte
  • wenn Fleisch, dann überwiegend weißes


Abgesehen von den Zutaten spielt aber auch die Zubereitung der Speisen eine zentrale Rolle in der mediterranen Küche. Fertige Produkte, die häufig wahre Kalorienbomben sind, finden traditionell kaum Verwendung.

Die Mittelmeerkost beeinflusst übrigens nicht nur das Körpergewicht und die Herz-Kreislauf-Gesundheit - Studien konnten zeigen, dass insbesondere Psoriasis-Patienten stark von der mediterraner Küche profitieren:

Weitere Informationen zu den Auswirkungen der Mittelmeerdiät für Psoriasis-Patienten

Weitere Informationen zu den Studienergebnissen

Close Open Menu Arrow next Search Search Telephone Mail Fax world facebook twitter youtube instagram arrowup